Aktuelles

Mit dem Bodenradar auf Entdeckung

Weitere Beiträge

Ein Mitarbeiter von Bogensberger Vermessung mit dem Bodenradar

Verschüttet, verfüllt, vergraben und vergessen – vieles hat sich im Laufe der Jahrhunderte in unseren Böden angesammelt. Mithilfe des neuen Bodenradars lässt sich Verborgenes in Tiefe und Lage zentimetergenau orten, wie zum Beispiel Leitungen, um sie schnell zu finden und präzise zu kartografieren.

Einrichten. Loslegen.

Ein Bodenradar ist zur Ortung Leitungen und Objekte aller Art geeignet. Das Verfahren hängt aber von geologischen und hydrologischen Bodeneigenschaften ab die im Vorfeld geklärt werden müssen. Bei der Leitungsortung sollte der Leitungsdurchmesser mindestens 10 % der Verlegetiefe betragen. Im Zuge einer Testmessungen können Möglichkeiten und zu erwartende Ergebnisse abgeklärt werden. Und eine Gewissheit bleibt: Wer suchet, der findet!

Die Vorteile auf einen Blick

  • (Grundstücks-) Informationen vor Baubeginn
  • Identifizierung versteckter Altlasten - Kontamination
  • Risikobewertung vor Baubeginn möglich
  • Keine Sondierungen und Testgrabungen erforderlich
  • Keine Baumaßnahmen erforderlich
  • Tiefenbestimmung ist möglich
  • Hohe Effizienz - Großflächiger Einsatz möglich
  • Hohe Genauigkeit

Ihr Ansprechpartner

DI Maximilian Schachner-Bhatti

Baustellen
+43 1 3177484 DW 101
maximillian.schachner-bhatti@bogensberger.com