Title
Title

Beatrixbrücke

Die Erneuerung der Beatrixbrücke auf Österreichs meist befahrener Schnellbahnstrecke Wien Meidling – Wien Floridsdorf verlangte eine permanente Überwachung der Gleisbereiche bzw. der Widerlager. Um den laufenden Bahnbetrieb bei der Injizierung der Widerlager nicht zu beeinträchtigen, wurden einzelne Bereiche im Minutentakt beobachtet. Die Anbringung der Sensoren war schwierig: unmittelbar am Gleisbereich, aber außerhalb des Verformungsbereiches.

facebook Twitter Google+ Twitter

Ein DiMoSy Geomonitoring System vom Vermessungsbüro Bogensberger überwachte die Gleiskörper und Wiederlager während der Sanierung der Beatrixbrücke.

DiMoSy - Beatrixbrücke, Wien | AT

Das Webinterface des DiMoSy Geomonitoring Systems vom Vermessungsbüro Bogensberger zeigt die Messergebnisse auf einem Tablett.

DiMoSy Webinterface

Profil

  • Geschäftsfeld: Geomonitoring
  • Ort: Wien | AT
  • Auftraggeber: Swietelsky
  • Projektzeitraum: 2015
  • Laufzeit: 4 Monate
  • Eingesetzte Tachymeter: Leica TM30 + Leica TM50
  • Überwachte Messpunkte: 60
  • Messintervall: Von 1 Minute bis zu 6 Stunden

Leistungen

  • Schaffung eines Baustellennetzes
  • Abstecken von Detailpunkten hoher Genauigkeit (Baubegleitung)
  • Bauwerksüberwachung mit Tachymeter (Leica TM30 und TM50)
  • Erschütterungsmessungen
  • Alarmierungsplan
  • Automatisierte Protokollierung

Ähnliche Projekte

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr

Schließen